2009-02-15

Warum Apple für "Keynote Remote" 99 Cent verlangt

Wie in der Literatur aber auch in der Praxis hinlänglich bekannt, äußern Kunden eher ihre Beschwerden, als ihre Freuden an Produkten oder Dienstleistungen. Meckern tut man schnell, sich freuen eher klammheimlich. Für Anbieter ist es häufig schwierig rauszufinden, was der Kunde wirklich gut findet. Man kann dies meist nur im Umkehrschluss tun: Das, was sie nicht bemänkeln, hat man wohl richtig gemacht.

Irgendein schlauer Kopf bei Apple, kam auf eine tolle Idee: Immer wenn man eine App auf dem iPhone löscht, sollte man künftig gefragt werden, ob man die App bewerten will. Mit Sternchen von 1 bis 5, d.h. ein Stern für "war nix" und fünf Sterne für "alles perfekt". Man kann sich vorstellen, wieviele Leute gerade beim Löschvorgang fünf Sterne, und wieviele einen Stern vergeben. Apple klinkt sich ja mit dem Löschvorgang genau an der Stelle ein, wo der Nutzer "löschend", also destruktiv, unterwegs ist.

Nehmen wir nun unsere App Live TV: Man braucht einen Mac und einen TV Stick, um diese Companion App nutzen zu können. Dies beschreiben wir ausführlich in der Programmbeschreibung im App Store. Live TV selbst ist kostenlos im App Store erhältlich.

Man kann sich nun gut vorstellen, dass besonders auch Windows Nutzer unsere App herunterladen - und enttäuscht darüber sind, dass die Live TV nur mit Macs funktioniert. Unsere Umfragen haben gezeigt, dass ca. 65% der App Store Nutzer PCs benutzen und ca. 35% einen Mac besitzen. Löscht man dann die App vom iPhone, vergibt man natürlich aus Groll einen Stern. Das zieht die Bewertung enorm in den Keller, da Tausende von Kunden die App versehentlich runterladen und löschen.

Schaut man sich auf der anderen Seite die zufriedenen Nutzer an, die einen Mac haben und die Systemvoraussetzungen erfüllen: Diese Mac Nutzer löschen die App nicht, da sie ja zufrieden sind. Also vergeben sie auch keine Punkte.

Wie sieht die Lösung des Dilemmas aus:

"Verlange Geld für Apps mit komplizierten Systemvoraussetzungen".

Genau das hat Apple mit der "Keynote Remote" vorgemacht. Viele haben im Januar den Kopf geschüttelt, als die App vorgestellt wurde. 99 Cent für eine Companion App von iWork '09? Wo man iWork '09 ja bereits kaufen musste? Apple bekommt den Hals nicht voll genug, war die Antwort von vielen. Aber die Wahrheit liegt wo anders: "Halte mit 99 Cent die Leute fern, die mit deiner App eh nichts anfangen können. Die 99 Cent helfen dem Kunden, erstmal zu lesen, bevor er runterlädt." Sehr weise. Denn diese 99 Cent ersparen einem eine Menge schlechter Bewertungen.

No comments:

Post a Comment